Icon

Die Vorbereitung

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben ein Kind mit Hilfe einer Samenspende zu bekommen, empfehlen wir Ihnen im Voraus einige Tests bei Ihrem Arzt durchführen zu lassen:

Blutproben

  • Blutproben.
  • Hepatitis B: HBsAG Anti HBc.
  • Hepatitis C: Anti- HCV-Ab.
  • HIV 1+2: Anti HIV-1/2.
  • FSH, LH und Estradiol (soll am 2. oder 3. Zyklustag getestet werden) bei einem unregelmäßigen Zyklus.
  • Rubella (Röteln) sofern Sie unsicher über deinen Immunstatus sind.
  • Abstriche.
  • Chlamydia: Abstrich vom Zervixschleim, kann aber heutzutage auch aus dem Urin abgelesen werden.
  • Zellabstrich vom Gebärmutterhals, falls die letzte Untersuchung länger als 2 Jahre zurückliegt. Dies ist nicht verpflichtend aber sehr zu empfehlen.

Abstriche

  • Chlamydia: Abstrich vom Zervixschleim, kann aber heutzutage auch aus dem Urin abgelesen werden.
  • Zellabstrich vom Gebärmutterhals wenn die letzte Untersuchung länger als 2 Jahre zurückliegt.

Das ist nicht verpflichtend aber sehr zu empfehlen.

Altersgrenze

Laut Gesetz kann wir nur Frauen zwischen 18 und 46 Jahren Behandeln. 

Gynäkologe

Falls Sie in der Vergangenheit eine oder mehrere Infektionen in der Gebärmutter oder in den Eileitern, oder eine Chlamydieninfektion oder Gonorrhöe hatten, könnten Vernarbungen im Eileiter verhindern, dass diese durchgängig für Eier und Samen sind. Manche Frauen hatten auch Infektionen im Unterleib ohne Symptome verspürt zu haben.

Daher empfehlen wir es, dass Sie von einem Gynäkologen untersucht werden, bevor wir mit dem Inseminationsprozess beginnen. So bekommen wir einen vollständigeren Überblick über Ihre Möglichkeiten schwanger zu werden.